Seite 2 von 2

Re: JP-Beach ist wieder verfügbar

Verfasst: Mo 13. Jan 2020, 16:51
von haenschen15.4
Freut euch nicht zu früh. Bei jp-beach wird man per mail vertröstet - aber nach 2 Wochen immer noch nicht beliefert. Die Kontonummer und -inhaber wechselten. Schaut man sich auf googlemaps die Adresse an, scheint es sich um ein Wohnhaus zu handeln. Ich werde jedenfalls nächste Woche Anzeige erstatten, wenn bis dahin nichts ankommt.

Re: JP-Beach ist wieder verfügbar

Verfasst: Mo 13. Jan 2020, 18:52
von emjay
Ich gehe davon aus, dass die Ware in Heimarbeit als "Hobby" gefertigt wird, von daher würde mich eine Wohnadresse nicht überraschen.

Ich würde an deiner Stelle aber eine Frist auf Erfüllung des Kaufvertrags setzen und ansonsten von diesem zurücktreten mit der Forderung der Rückerstattung des Kaufpreises.

Re: JP-Beach ist wieder verfügbar

Verfasst: Do 16. Jan 2020, 16:09
von haenschen15.4
Inzwischen sind , 18 Tage nach Bestellung, 2 Teile eingetroffen. Die Schnittführung bei den micromini ist nicht optimal, liegt nicht gänzlich an, “er“ kann nur nach unten gebogen untergebracht werden, die Gleichmäßigkeit der Nähte läßt zu wünschen übrig, die Hüftweite ist(für S) fast schon zu groß bemessen. Kurz: meine erste und auch letzte Bestellung dort. Nur der weiße, paillettenähnliche Stoff ist gut; naß durchscheinend. Bei tangaland und wojoer ist jedenfalls der Sitz und die Verarbeitung professioneller.

Re: JP-Beach ist wieder verfügbar

Verfasst: Do 16. Jan 2020, 23:06
von Spoonman78
@ haenschen15.4:
Erstmal eines vorweg. Ich gestehe jedem das Recht zu, Kritik zu äußern (solange sie konstruktiv ist) und finde es auch gut, wenn durch dieses Forum die Forenmitglieder „gewarnt“ sind, ob bei Hersteller X oder Y der Schnitt komisch ist oder die Lieferzeiten extrem lang. Hilft vielleicht auch Herstellern, wenn sie hier reinschauen und erkennen, daß vielleicht das eine oder andere nicht so gut ankommt.

Aber:
Hätte dir nicht auf dem Bild des Micromini schon auffallen können (vielleicht müssen), daß der sehr tief geschnitten ist und somit die Tragevariante recht einseitig ausfallen dürfte?

18 Tage Produktions- und Lieferzeit finde ich nicht mal besonders lang. Bestell mal etwas bei Tendenze - da kannst du dann für den 3-fachen Preis gleich 4-8 Wochen warten (je nach Saison). Dafür ist die Verarbeitungsqualität definitiv hochwertiger. Die Kommunikation ist dafür unter aller Kanone (Bsp. man fragt nach 4 Wochen nach dem Status der Bestellung - kriegt keine Antwort; fragt nach 6 Wochen wieder nach - keine Antwort; auf die nächste Mail mit der Bitte die Bestellung zu stornieren wird dann prompt geantwortet und man wird etwas abgekanzelt weil man gewagt hat bei der Künstlerin nachzufragen)

Ich denke, der Satz „You get what you pay for“ hat schon eine gewisse Berechtigung (alle China-Jünger dürfen sich gerne jetzt aufregen und mich virtuell steinigen). Ein niedriger Preis geht meist auch mit schlechterer Qualität einher.
Bei JP hat es den Anschein (wie schon von anderen mehrfach angesprochen), daß da jemand in Handarbeit ein Nebengewerbe betreibt. Und wenn ich ehrlich sein darf, habe ich Respekt davor, wenn jemand etwas mit den eigenen Händen herstellt und ich habe auch Verständnis dafür, daß das vielleicht nicht immer perfekt wird.
Natürlich erwartet man für sein hart erarbeitetes Geld eine möglichst perfekte Ware. Aber hat sich mal jemand die Produkte von namhaften Textilherstellern angeguckt? Die sehen auch nicht immer aus als wären da Profis am Werk gewesen.

Ich gebe allerdings auch zu, daß ich den „alten“ JP-Hersteller nicht kenne und somit nicht vergleichen kann, ob früher alles besser war. Ich bin jedenfalls mit der Verarbeitung und der Passform meiner beiden Modelle recht zufrieden - wenngleich ich auch finde, daß da insgesamt zuviel Stoff dran ist.

Re: JP-Beach ist wieder verfügbar

Verfasst: Fr 17. Jan 2020, 08:58
von haenschen15.4
Ich finde es nicht gut, Kritik abbügeln zu wollen. Gerade eher negative Erfahrungsberichte helfen doch anderen, “Fehlkäufe“ zu vermeiden. Es gibt etliche Produkte die wenig empfehlenswert sind, z.b. alles was in Kolumbien produziert wird(wie petitq, cover male usw.) aber auch hochpreisige wie eros veneziani (bleichen sehr schnell aus bei Nutzung in Solebädern, das gilt auch für einige joesnyder Modelle).
Ähnlich sehe ich es bei Berichten aus Bädern. Wenn man vorher weiß wo es ein 'hohes Risiko' gibt, kann man die meiden (wie z.b. in Dorsten, Borken, Hamm wo ich sogar im Tanga Probleme bekam).