Sommerbäder in München

Antworten
Benutzeravatar
trm_string
Microstring Träger
Beiträge: 222
Registriert: Do 17. Mai 2018, 22:54
Barvermögen: Gesperrt
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 97 Mal
Kontaktdaten:

Sommerbäder in München

Beitrag von trm_string » Sa 30. Mai 2020, 22:02

.
Montag 8. Juni werden öffnen: Georgenschwaig-, Schyren-, Dante- und Prinzregentenbad.
Am Samstag, 13. Juni, sollen dann schon die großen Freibäder folgen: das Michaeli-, West- und Ungererbad.
Ob in dieser Saison auch das Naturbad Maria Einsiedel aufmacht, ist noch unklar. In Corona-Zeiten braucht man Chlor im Wasser.

Der Ticketkauf funktioniert künftig so: Über einen Link auf der Internetseite der Stadtwerke lassen sich bis zu sechs Karten pro Person reservieren. Ein QR-Code dient dafür als Nachweis, bezahlt wird nach wie vor am Kassenhäuschen. Gekauft werden kann nur etwa drei bis vier Tage im Voraus, Für Internet-Skeptiker soll es eine Möglichkeit geben, die Reservierung direkt am Bad vorzunehmen.

Künftig werden wesentlich weniger Badegäste als gewohnt aufs Gelände gelassen. So dürfen ins Dantebad, in dem sich im Sommer manchmal bis zu 9000 Leute tummelten, erst einmal nur noch 1800 Besucher.

Weitere Infos:
https://www.sueddeutsche.de/muenchen/mu ... -1.4918316
.

Benutzeravatar
trm_string
Microstring Träger
Beiträge: 222
Registriert: Do 17. Mai 2018, 22:54
Barvermögen: Gesperrt
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 97 Mal
Kontaktdaten:

Re: Sommerbäder in München

Beitrag von trm_string » Sa 6. Jun 2020, 12:19

trm_string hat geschrieben:
Sa 30. Mai 2020, 22:02
Montag 8. Juni werden öffnen: Georgenschwaig-, Schyren-, Dante- und Prinzregentenbad.
Die Öffnung wurde wegen des schlechten Wetters auf Donnerstag 11. Juni verschoben; der Artikel in der Süddeutschen Zeitung wurde dementsprechend aktualisiert.

https://www.sueddeutsche.de/muenchen/mu ... -1.4918316
.

Benutzeravatar
trm_string
Microstring Träger
Beiträge: 222
Registriert: Do 17. Mai 2018, 22:54
Barvermögen: Gesperrt
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 97 Mal
Kontaktdaten:

Re: Sommerbäder in München

Beitrag von trm_string » Do 25. Jun 2020, 17:47

.
Ich habe Dienstag und Mittwoch meine ersten Erfahrungen mit dem Reservierungssystem gemacht:

https://stadtwerke-munchen.app.ticos-sy ... rses/00001

Es wird grundsätzlich für einen ganzen Tag gebucht. Die einzutragende Zeiten dienen nur zur nachträglichen Warnung bei Infektionsfällen und werden auf der Reservierung nicht angezeigt. Nach Auswahl des Bades und Eintragung einiger Daten wird eine Mail mit einem Bestätigungslink geschickt; so wird sichergestellt, dass der Besteller tatsächlich der Besitzer der Email-Adresse ist.

Danach kommt eine zweite Email mit QR-Code. Die muss an der Kasse vorgezeigt werden, entweder auf dem Smartphone, oder als Ausdruck. Die erste Stufe (Email mit Bestätigung) kann länger dauern: eventuell bis ca. 60 Minuten. Dienstag hat es bei mir ca. 5 bis 10 Minuten gedauert: Mittwoch ging es fast sofort.

Bezahlt wird an der Kasse; die Preise wurden auf 5 Euro standardisiert um den Ablauf zu beschleunigen. Im Eingangsbereich (an der Kasse) gilt Maskenpflicht; auf dem Gelände müssen nur die Abstandsregeln beachtet werden. Weiter Informationen gibt es hier:
https://www.swm.de/privatkunden/m-baede ... orona.html

Praktische Erfahrungen im Ungererbad:

Die Sammelumkleiden sind gesperrt. Daher gibt es jetzt leider auch keine warme Duschen. Und die kalte Duschen sind in dieser Jahreszeit noch richtig kalt. Trampolinen und Beachvolleyball sind gesperrt; der Sandkasten vom Beachvolleyballfeld ist frei zugängig, aber die Netze sind weg, genau wie die Tore auf der Fußballwiese. Dort wurde gespielt und das war m.E. auch nicht verboten.

Sonst ist fast alles wie normal. Zum großen Becken gibt es nur noch einen Zugang (zwischen Bademeisterhäuschen und Rutsche); die sonstige Zugänge wurden gesperrt, wahrscheinlich um bei Hochbetrieb die Belegung der Becken besser steuern zu können.

Die Rutsche kann benutzt werden; der Bademeister beim Kinderbecken sorgt dafür, dass die Abstandsregeln in der Warteschlange eingehalten werden. Ähnliches gilt für Sprungbrett und Sprungturm; die dürfen sowieso nur unter Aufsicht benutzt werden und der jeweilige Bademeister hat bisher auch gleichzeitig einen Teil des großen Beckens überwacht.

Das FKK-Gelände darf auch benutzt werden.

Belegungsgrad:

Heute (Donnerstag) waren um ca. 12:00 Uhr Dantebad und Prinzregentenbad schon bis einschließlich Sonntag reserviert. Das Schyrenbad hatte nur am Sonntag noch freie Plätze. Ungererbad, Freibad West und Michaeli-Freibad hatten an allen Tagen (inklusive heute, Donnerstag) noch reichlich freie Plätze.

Ich würde als Alternative für das Dantebad sofort das Ungererbad empfehlen. Beide Bäder sind nach meiner Erfahrung sehr stringfreundlich. Das Dantebad war früher vor allem wegen seiner Tribünen beliebt, nach dem Prinzip "sehen und gesehen werden". Aber die Zeiten, wo man dort richtige Stringparaden beobachten konnte, sind längst vorbei und werden auch nicht bald wiederkehren. Sonst ist das Dantebad eher ein Hallenbad ohne Dach, mit angeschlossener baumfreier Liegewiese. Das Ungererbad ist wie eine Parklandschaft: große Wiesen mit vielen Bäumen und freie Wahl zwischen Sonne und Schatten. Außerdem hat es ein Sprungbrett und einen Sprungturm, die fast ununterbrochen abwechselnd in Betrieb sind.

Wenn es Neuheiten gibt, werde ich die in diesem Tread hinzufügen. Hoffentlich trauen sich mit diesen Informationen endlich mal einige, auch im Freibad einen String zu tragen.
.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor trm_string für den Beitrag:
emjay
Bewertung: 7.69%

Antworten